...überhaupt? Die Sonne war natürlich der erste und wichtigste Himmelskörper, der von den Menschen beobachtet worden ist, und daher spielt er auch in der Mythologie eine herausragende Rolle. Die Sonne wird darin von Apollon oder Helios verkörpert. Dieser Gott brachte Lebenskraft, Erleuchtung und Heilung. In der Astrologie steht die Sonne für die schöpferische Selbstdarstellung, für Kreativität und für das Selbstbewußtsein des Menschen. Mit einer positiv platzierten Sonne strahlen wir Lebensfreude, Zuversicht und Kraft aus. So wird 2010 also ein Jahr, welches uns auffordert unsere Sonnenkraft, entsprechend unseres Sonnenzeichens, zu leben. Die Chance darin zuerkennen, dass Altes loslassen, Neues schöpfen und kreieren bedeutet.

Es erwartet uns ein Jahr, welches unter dem massiven Einfluß von Saturn und Pluto steht.

 

Das saturnische Prinzip ist die Gesetzmäßigkeit, Struktur und auch Einschränkungen.

Das plutonische Prinzip steht für Wandlung und Durchsetzungsvermögen, für Aufstieg und Fall. Bereits am 31.01.2010 (wie auch Mitte August 2010) werden Saturn und Pluto in Spannung zueinanderstehen. In der Astrologie gilt dies als klassische Krisenkonstellationen.

Alles, was nicht auf soliden Regeln beruht, wird sich wandeln müssen; Demonstrationen, Unruhen und Zusammenbrüche sind möglich.Saturn hält am Alten fest, aber Pluto steht für die Transformation des Alten und für die „Geburt“ von etwas Neuem. Gesellschaften werden zwischen Bewahrendem und der Notwendigkeit zur Veränderung schwanken. Dennoch wird zwangsläufig weltweit ein neues Bewusstsein, neue Normen und Regeln entstehen müssen, auch wenn zunächst die Rückläufigkeit von Saturn diesen Prozess verzögert. So wird sich dieser Umwandlungsprozess über das Jahr 2010 hinweg die kommenden Jahre fortsetzen.

Ein Ende der „Krise“ ist also nicht in Sicht. Hoffnung auf eine bessere Welt und gerechtere Strukturen wird uns Jupiter bringen. Ab Februar befindet er sich im Zeichen der Fische. Durch ihn können wir erkennen, dass Menschlichkeit und Gerechtigkeit fehlen, und lernen, dass wir Probleme nur gemeinsam lösen können. Auch wenn erste Versuche, wie z.B. beim „Klimagipfel“ Ende 2009 gescheitert sind. Jupiter wird von Juni bis ins Jahr 2011 eine Verbindung mit Uranus eingehen. Auch dies wird zu Reformen und neuen Gesetzen in den Bereichen Gesundheit, Renten, Schulen und anderen staatlichen Einrichtungen führen. Letztlich kann es nur um eine „Umverteilung“ gehen bei der Pluto, als Repräsentant sozialer Gerechtigkeit, eine wichtige Rolle spielen wird. Dies wird nicht allen gefallen, denn diese Umverteilung kann und wird wehtun und es ist möglich, dass im Juli 2010 deutliche Spannungen entstehen. Tatsächlich könnte es also ein „heißer“ Sommer werden. Denn im August besteht Gefahr durch extremen Fanatismus und gewaltvolle oder kriegerische Auseinandersetzungen. Anschläge auf an den Reformen beteiligte Personen sind möglich. In den Jahren 1929 bis 1932 – auch eine Zeit der großen „Wirtschafts- und Bankenkrise“ – hatten wir ähnliche Konstellationen wie heute. Damals entstanden durch den ehemaligen US-Präsidenten Franklin Delano Roosevelt unter dem Begriff „New Deal“ ein Bündel von Wirtschafts- und Sozialreformen in den USA, um die Wirtschaft anzukurbeln. Bekannt ist, dass wachstumsfördernde Investitionen durch eine vermehrte Schuldenaufnahme finanziert wurden; Regierungen ihre Goldreserven abbauten, um somit eine Währungsstabilität zu erreichen, rapider Sozialabbau war die Folge – was allerdings zur Radikalisierung der Politik beitrug. Im Herbst sind diese Spannungen glücklicherweise erstmal abgeschlossen, Ergebnisse zur Umwandlung liegen vor und zeugen hoffentlich davon, dass Regierungen aus der Geschichte gelernt haben.

 

Wie aber können wir ganz persönlich durch dieses Sonnen-Jahr gehen?

Am Besten wir nutzen die Qualität unseres Sonnenzeichens: Der Widder die Visionsfähigkeit, der Stier die Qualität des Beschützens, der Zwilling die Sprache und Kommunikationsfähigkeit, der Krebs die Fürsorglichkeit, der Löwe die Kreativität, die Jungfrau ihre analytischen Fähigkeiten, die Waage ihre Diplomatie und ihren Schöngeist, der Skorpion Scharfsicht und Unbestechlichkeit, der Schütze den Optimismus, der Steinbock die Geduld, der Wassermann seinen Ideenreichtum und den Willen zur Reformbereitschaft und der Fische-Geborene die Feinfühligkeit und Intuition. Trennen Sie sich von Altem und längst Überholtem und kreieren Sie sich mit Ihrer Sonnenkraft neu.

Tun Sie genau das, was Ihrem Sonnenstand - Ihrem „Selbst“ - entspricht.

 

Jutta Briegel, 01.01.2010