Jahresprognose 2020

Die ausführliche Jahresprognose 2020 erscheint Mitte bis Ende Dezember!

Vorschau vom 01.12.2019

 

Die Konjunktion von Saturn und Pluto im Steinbock, die am 12.01.2020 erstmalig exakt und das gesamte Jahr 2020 – vor allem dann wieder im 4. Quartal – relevant ist.

 

Ich werde ausführlich in meiner Jahresprognose 2020

(erscheint Mitte bis Ende Dezember) darüber schreiben.

 

Diese Aspektverbindung zwischen Saturn und Pluto gilt als schwierig und es ist nicht auszuschließen, dass wir bereits im Dezember ihren Einfluß wahrnehmen.

Sie bringt viel Unruhe und Umbrüche, vor allem auf gesellschaftlicher und politischer Ebene.

 

Die Astrologie kann keine Ereignisse voraussagen – sie ist keine Wahrsagerei – dennoch kann man korrelierende Themenbereiche durch die entsprechenden Planetenkonstellationen beschreiben.

Und bei der Verbindung zwischen Saturn und Pluto geht es um einen tiefgreifenden Wandel und Veränderungen bei Mißständen in Gesellschaft, Wirtschaft, Handel und Finanzen.

 

Ich möchte keine Angst verbreiten, da - wie gesagt - die Astrologie keine konkreten Ereignisse voraussagen kann.

Es wird Menschen geben, die diese Konstellation von Saturn/Pluto spüren werden (bekannte Personen sind u.a. Angela Merkel und Donald Trump) und die im kommenden Jahr einige Herausforderungen - auch auf der persönlichen Ebene - meistern müssen. Gleichzeitig gibt es Menschen, die in 2020 ihr persönliches Highlight-Jahr erleben.

(Hierzu werde ich in meinem Sonnen(stands)horoskop für 2020 mehr schreiben).

 

Jeder von uns hat in seinem Leben Zeiten erlebt, die schwierig und anstrengend waren. Wir haben diese Phasen überstanden und sind vielleicht sogar gestärkt und befreit daraus hervorgegangen.

 

 

und 02.12.2019

 

Heute wird Jupiter aus dem Schützen in den Steinbock wechseln (zuletzt stand er hier in 2008).

Diese Konstellation prägt das gesamte Jahr 2020.

Damit wird der Fokus auf Regeln und Gesetze gelegt. Mehr Gebote, mehr Verbote, mehr staatliche Einmischung, mehr Begrenzungen aber auch eine stärkere Fokussierung auf das Wesentliche.

Jupiter im Steinbock fördert unser Verantwortungsbewußtsein und führt uns gleichzeitig vor, wo wir uns beschränken müssen.

Wir verstehen besser, was notwendig ist und in welchen Bereichen wir etwas ändern müssen.

 

Dazu werde ich im Jahreshoroskop 2020 weiter eingehen.

 

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Dezember. 

Jutta Briegel-Ludwig 

 

 

Zum Sonnenhoroskop 2020 für alle Sternzeichen

Ein Blick zurück...

Jahresprognose 2019

Eine Welt unbegrenzter Möglichkeiten - 2019 ein Jahr der Expansion?

Das Jahr 2019 wird stark geprägt durch Jupiter im Schützen.

Jupiter repräsentiert Ausdehnung und Expansion, umso stärker wenn er in seinem eigenen Zeichen, dem Schützen, steht. In diesem Zeitraum kommt ihm besondere erweiternde Kraft zu.

Ein Jupiter im Schützen neigt aber auch immer ein wenig zu Übertreibung.

Da Jupiter kaum Grenzen kennt, macht er vieles groß. Dies kann ein tolles Erlebnis sein. Manchmal aber ist es auch übertrieben und gerade, wenn er in einem Spannungswinkel steht, entsteht dieses „Überzogene“ und „Übertriebende“ schnell.

 

Es gibt Phasen, Januar und September und teilweise auch im Hochsommer, in denen steht Jupiter in einem Spannungswinkel.

Und so kann es passieren, dass wir es in diesen Zeiträumen mit „aufgeblähten“ Dingen und Menschen zu tun haben.

Oder aber wir selbst sind so stark in unseren idealisierten Ideen verfangen, dass die Möglichkeit besteht, dass wir unsere tatsächlichen Mittel und Kompetenzen überschätzen.

 

Eine Welt unbegrenzter Möglichkeiten? Wenn da nicht ….!

 

Da ein Jahr nicht nur von einem Planeten beeinflußt wird, ergeben sich neben der Wirkung von Schütze-Jupiter zeitgleich weitere Konstellationen, die zum Teil konträr zur expansiven Aussage stehen.

Schauen wir also auf Saturn im Steinbock. Hier finden wir die, durch Staaten und Behörden, eingrenzende Wirkung und Abschottung. Auch dies ist ein Thema für 2019 und darüber hinaus.

 

Viele Menschen fühlen sich weder von Politikern noch Parteien vertreten. Da diese sich scheinbar Großkonzernen und anderen Machteliten gegenüber stärker verpflichtet fühlen, als den Bürgern, schreitet die Entwicklung der sozialen Ungleichheit weiter voran (siehe Jahresprognose 2018 Saturn im Steinbock).

Nur mit einem reglementierenden und autoritären Stil des Staates dem Bürger gegenüber, kann dieses System so aufrechterhalten werden.

 

Länderhoroskop Deutschland
Länderhoroskop Deutschland

Im Gegensatz zu Frankreich oder Großbritannien geht es Deutschland aus astrologischer Sicht auch in 2019 noch recht gut.

Im Länderhoroskop Deutschlands zeigen sich Probleme, möglicherweise in Form von Regierungskrisen oder einer Beschädigung des Ansehens im Ausland, in Mai/Juni sowie Oktober/November.

 

Es ist abzusehen, dass Ende 2019 – eventuell begleitet durch eine vorherige Krise – sich diese autoritären Strukturen weiter verschärfen, sodass auch in unserem Land größerer Unmut aufkommen kann.

 

 

Ein weiterer Punkt, der zu diffusen Ängsten führt ist, dass sich unsere Einstellung zum „Fortschritt“ grundsätzlich verändert hat. Alltägliche Dinge, sowie der Kauf von Technik oder das Abschließen von Verträgen - zu hoffentlich besten Bedingungen - lösen schnell das Gefühl der Uninformiertheit sowie der Überforderung aus.

Vermehrt haben wir den Eindruck durch Firmen, wie Google, Facebook, Alibaba oder auch der EU und EZB fremdbestimmt zu werden.

 

Schon hier erkennt man, dass die expansive Wirkung Jupiters letztlich kurzfristiger ist, als der Saturn im Steinbock.

Diese Dynamik wird Ende 2019 offensichtlich.

 

In 2019 erhält Saturn im Februar und November aber auch günstige Einflüsse. Diese Zeiträume sind positiv für eine veränderte Einstellung im Bereich der Ökonomie unter Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Menschen und der Erde. Ein stärkerer Zusammenhalt der Bevölkerung ist in dieser Zeit möglich, positive internationale Projekte sowie bessere Klimaschutzprogramme.

 

Jupiter im Schützen steht grundsätzlich für einen grenzen- und schrankenlosen Handelsverkehr. So ist anzunehmen, dass in 2019 neue Handelswege und Handelsabkommen gebildet werden.

Das chinesische Seidenstraßen - Projekt „one belt – one road“ rechne ich zu der astrologischen Konstellation Uranus im Stier gültig bis 2026 (siehe auch Jahreshoroskop 2018).

 

Dennoch werden wir in 2019 häufiger mit diesem Thema zu tun haben, was bislang kaum öffentliche Wahrnehmung erfahren hat.

 

Ein Jupiter im Schützen ist in der Rückschau relativ unwahrscheinlich für einen großen Finanz-Crash. Dennoch birgt das Jahr 2019 Gefahren eines Abschwungs an den internationalen Börsen. Die Zeiträume dafür ergeben sich im Januar, Juni sowie September.

Letztlich lebt der Schütze-Jupiter nach dem Motto:

 

Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.

 

Der Rückblick auf die Jahre 2006/2007 sowie 1995/1996 – hier stand Jupiter auch im Schützen und lief im Folgejahr in den Steinbock (Lehman-Pleite und Asienkrise) – zeigt, die zu erwartende Tendenz - Jupiter wird Ende 2019 in Steinbock stehen.

 

In Wissenschaft und Technik wird das Jahr 2019 einige Fortschritte bringen. Vor allem in Medizin, Kommunikationstechnik, Kernphysik sowie im Bereich der Wasserstofftechnologie.

Im November 2018 als Jupiter in den Schützen trat, las man von dem ersten gentechnisch veränderten Babys in China. Hier zeigt sich eine grundsätzliche Fragestellung, die uns der Jupiter im Schützen auferlegt:

 

Sollen wir alles, was möglich ist, auch tun? 

 

Diese ethische Frage gehört wie kaum eine andere zu dem Themenkreis mit dem wir uns 2019 beschäftigen werden. 

 

Wie erleben wir 2019 in unserem persönlichen Leben?

 

 

Was dieser Jupiter im Schützen für uns persönlich und konkret bedeutet ist immer davon abhängig, in welchem astrologischen Haus er sich bewegen wird und welche Aspekte er zu unseren Planeten eingeht.

 

Jupiter beeinflußt somit am stärksten den Bereich, den er im eigenen Horoskop tangiert. In der Regel bringt er in diese Lebensbereiche neuen Wind und hat dabei etwas „Ausdehnendes“.

 

In Spannungsphasen von Jupiter zu Neptun könnten wir uns unsicher fühlen und Zweifel haben. Das sind die Zeiträume Mitte Januar und Mitte September, leicht spürbar auch im Juni.

 

Zuvor haben wir lange überlegt, was für uns persönlich Sinn macht und passend ist. Endlich haben wir uns entschieden, dann aber kommt unter Neptun-Einfluß, der Zweifel. Oder wir sind so stark verfangen in unsere Träume und Wunschvorstellungen, dass uns der realistische Blick abhandenkommt.

 

War es wirklich richtig, diese Arbeitsstelle anzunehmen oder sich für diesen Partner zu entscheiden? Ist es richtig gewesen, diese Reise zu buchen oder diese spezielle Fortbildung? War es passend, sich im Fitness Studio anzumelden oder dies und jenes gekauft zu haben?

Wir erkennen zu diesen Zeitpunkten möglicherweise nicht mehr den Sinn, der uns zu der Entscheidung geführt hat und glauben, auf dem falschen Weg zu sein.

 

Aber keine Sorge, die Unsicherheiten werden weniger, wenn der Einfluß von Neptun nach läßt.

 

Das Jahr 2019 ist ein Merkurjahr.

Damit verbinden wir Wissen, Lernen, Kommunikation sowie Informationsaustausch – hier liegt die große Chance zum Wachstum und Expansion.

Merkur unterstützt Jupiter bei der Entwicklung innovativer Projekte. Und wer von Ihnen eine neue Idee hat – geschäftlich oder persönlich - sollte in 2019 unbedingt loslegen. Die Erfolgschancen stehen gut.

 

Ich wünsche Ihnen ein gelingendes 2019

 

Ihre Jutta Briegel-Ludwig

 

Bildquelle oben Yogawiki

 

© Jutta Briegel-Ludwig, 27.12.2018
Tel 06400 – 9510455, eMail: jutta.briegel@freenet.de

 

 Alle Inhalte der Artikel, wie Text und Grafik, sind urheberrechtlich geschützt.

Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Jutta Briegel-Ludwig.

Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.