Jahresprognose 2021

Jutta Briegel-Ludwig vom 27.12.2020

 

 

Mit dem Eintritt in das neue Jahr 2021 erwarten wir weltweit sehnsüchtig eine Entspannung. Diese wird eintreten, da sich die Konstellation von Saturn und Pluto aufgelöst hat. Damit liegen Angst vor Ohnmacht und Kontrollverlust hinter uns.

 

Allerdings werden wir weiterhin mit Themen konfrontiert, die uns herausfordern können. Die schwierigsten Zeitphasen liegen im Januar bis Anfang März, Ende Mai bis Anfang Juli sowie im Ende November bis einschließlich Dezember.

Die Pandemie (Höhepunkt ist im Januar/Februar zu erwarten) und ihre Folgen werden uns bis in das Jahr 2023 beschäftigen.

 

Startschuss für etwas Neues

 Jupiter im Zeichen Wassermann

 

Jupiter wird 2021 im Wassermann stehen. Er wechselte hierhin am 19.Dezember 2020 und verbleibt dort bis 21.Dezember 2021. Zwischen 13. Mai und 28. Juli steht er kurzfristig im Zeichen Fische. 

 Da wir von einem Wechsel in die Luftepoche sprechen, der durch die Entwicklung eines Informations- und Wissenszeitalters geprägt ist, erfahren wir in 2021 rasante Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz und digitalen Vernetzung.

 

 

Beispielsweise sind hier genannt: Ausdehnung der Arbeit im Home-Office, der Bezahlsysteme, 5G- Ausbau, der Online-Käufe sowie der Digitalisierung bei Herstellungs- und Produktionsabläufen und in der Landwirtschaft. 

 

Mit weiteren dynamischen Entwicklungen ist zu rechnen, wenn Pluto in den Wassermann (2023/2024) und Uranus in das Zeichen Zwillinge (2025/2026) laufen werden. Von daher befinden wir uns aktuell noch in einer Übergangsphase.

 

In der klassischen Astrologie steht ein Wassermann-Jupiter für die Erneuerung von Idealen, für ein starkes Bedürfnis nach Freiheit und Unabhängigkeit.

In diesem Sinne werden wir in 2021 eine Veränderung unserer eigenen Geisteshaltung und unserer Lebenseinstellung wahrnehmen.

 

„Wir sind die Guten“

 

Die gesellschaftliche Spaltung schreitet weiter voran.

Die Schattenseite eines Wassermann-Jupiters zeigt sich in einem ideologischen Tunnelblick.

Einhergehend mit einer Selbstüberschätzung, meist auch Fehleinschätzung, „etwas besonders zu sein“.

Dies gilt für den Einzelnen, wie auch für Gruppen und gesellschaftliche Bewegungen.

Die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit ist unter keiner anderen Konstellation so deutlich, wie unter dieser Jupiter-Stellung.

Dies gilt für alle Moralisierungen, von „Schlafschafen“ bis zu „Covidioten“, von „Klimaaktivisten“ bis zu „Klimawandelleugner“, von den „Proud boys“ bis zu den „New black Panther“-Anhängern sowie für andere Bewegungen und Gruppen gleichermaßen.

 

Eine unserer wichtigsten Aufgaben in 2021 wird also sein, dass wir bei der Suche nach Wahrheit, nach neuen Strukturen und Idealen, bewusst und aktiv unterschiedliche Betrachtungsweisen zulassen und nicht stur an vorgegebenen Prinzipien festhalten. Dabei geht es vor allem um die Befreiung von fixen Idealvorstellungen und Lebenskonzepten.

 

Ohne die Übernahme von Verbindlichkeiten und Verantwortung werden Neuerung und Strukturwechsel nicht klappen. Dabei spielt Saturn im Wassermann eine bedeutende Rolle.

 

 

Saturn im Zeichen Wassermann

 

Ein Wassermann-Saturn steht für die Auflösung von bisherigen Strukturen und Sicherheiten, er steht für einen Paradigmenwechsel. 

Denkt man zurück, als Saturn zum letzten Mal im Wassermann stand, in den Jahren 1991 bis 1994, denkt man sofort an den Zerfall der Sowjetunion und Jugoslawien.

Seit 17. Dezember 2020 bis 2023 läuft Saturn durch den Wassermann, sodass erneut bestehende Staaten, Bündnisse und Unionen wie auch Institutionen aufgelöst werden können oder kurz vor einem deutlichen Wandel stehen.

Augenscheinlichstes Beispiel dafür könnte die Entwicklung in Weißrussland sein.

 

Neben dem Strukturwandel geht es einem Wassermann-Saturn um die gesellschaftliche Verantwortung in größeren Zusammenhängen und um die Verantwortung an die Zukunft zu denken. Um Herausforderungen, Erwartungen und Pflichterfüllungen gegenüber der gesamten Welt, der Natur und aller Lebewesen und Generationen.

Ein Saturn-Wassermann steht klassischer Weise für einen Generationen-Konflikt.

Dabei erinnert er uns daran, dass individuelle Freiheiten nur unter Einhaltung von allgemein akzeptierten Regeln möglich sind.

 

So sind der Wassermann-Jupiter sowie der Wassermann-Saturn letztlich „Vorbereiter“ für den Übergang der beiden Planeten in das Zeichen Fische.

Diese Zeichenstellung steht für die Hingabe an höhere Ideale, den Wunsch einer größeren Sache dienen zu wollen und die eigene Persönlichkeit in den Hintergrund zu stellen.

 

Im Zeichen Fische wächst das Gefühl der seelischen Verbundenheit mit allen Lebewesen, das Interesse an Meditation sowie der Glaube an göttliche Führung, was wir besonders im Folgejahr 2022, wenn Jupiter endgültig im Zeichen Fische stehen wird (kurzzeitig steht er von Mai bis August 2021 schon im Fische-Zeichen), spüren werden. Saturn folgt in 2024.

 

Kritische Zeiträume

Januar bis Anfang März

Jupiter und Saturn im Wassermann bilden eine Konjunktion und befinden sich in einem Spannungswinkel zu Uranus im Stier.

Bei dem Bemühen neue Strukturen aufzubauen und dabei Einschränkungen und Hindernisse zu überwinden, stoßen wir an Grenzen. In dieser Zeit erkennen wir, dass unser Handlungsspielraum eingeschränkt ist. Nur mit viel Geduld und Selbstdisziplin können wir unsere Ziele innerhalb der gesetzten Vorgaben erreichen.

Es entstehen Beschränkungen durch Autoritäten mit einhergehendem Vertrauensverlust in diese.

 

Obwohl die Erkenntnis wächst, dass wir an unserer Lebensausrichtung etwas verändern sollten, um nicht länger an bisherigen Strukturen zu leiden, fehlen Selbstvertrauen und Optimismus. Schnell resignieren wir aufgrund von äußeren Widerständen und eigener Mutlosigkeit.

Ende Mai bis Anfang Juli sowie im

Ende November bis einschließlich Dezember

Saturn im Wassermann bildet einen Spannungswinkel zu Uranus im Stier.

 

In dieser Zeitphase wirken sehr unterschiedliche planetarische Einflüsse. Saturn, der für Hemmnisse, Schwere und Lähmung steht, trifft auf die dynamische und explosive Energie von Uranus.

Eine Phase, die von Unruhe, Durcheinander und Umbrüchen geprägt sein kann.

Durch die Explosivität von Uranus ist auch mit einer Zunahme von terroristischen Aktivitäten zurechnen.

 

Da Uranus im Stier steht, kann sich in dieser Zeit Kaufkraft- und Wohlstandsverlust zeigen. Sowohl durch Inflation (sichtbar vor allem am Immobilienmarkt) sowie auch durch höher Kosten bzw. Abgaben.

Schon zu Beginn des Jahres werden die Krankenkassenbeiträge steigen. Dabei wird es nicht bleiben, mit weiteren Steuern und Abgaben auch durch eine Vergemeinschaftung (Uranus) von Schulden (Saturn), ist zu rechnen.

 

In dieser Zeit (wenn nicht schon in der Phase Januar bis Anfang März) zeigen sich wirtschaftlich deutliche Spuren der Pandemie. Ein Anstieg von Firmenpleiten und eine Welle von weltweiten Insolvenzen (vor allem in den USA) mit einhergehender Arbeitslosigkeit sind zu erwarten. Verbunden mit Turbulenzen an den internationalen Aktienmärkten.

Christine Lagarde, Präsidentin der EZB, sprach im Oktober 2020 über einen „digitalen Euro“. In dieser Zeit sind weitere Vorbereitungen – unter Begleitung von Protesten von anderen Interessensgemeinschaften (Jupiter in Wassermann) – zu erwarten. Mit einer Einführung eines digitalen Euros ist in der Zeit des Stier-Uranus (bis spätestens 2025/26) zu rechnen.

 

Zu den Spannungen im wirtschaftlichen Bereich sind in der Zeitphase – angedeutet durch den Stier-Uranus – Änderungen und Belastungen im Bereich Nahrungsmittel und Landwirtschaft möglich. Vielleicht mit zuvor eingetretenen Naturereignissen oder aufgedeckten Lebensmittel-Skandalen.

Hier wird es besonders deutlich, dass ein Strukturwechsel überfällig ist.

 

Start für etwas Neues

 

In unserem persönlichen Leben werden wir unsere bisherigen Strukturen in Beruf, Familie und Partnerschaft nicht mehr nur hinterfragen.

Eigentlich ist uns im vergangenen Jahr schon klar geworden, was nicht mehr passend ist und einer Veränderung bedarf.

 

In diesem Jahr arbeiten wir an der Umsetzung dieser neuen Strukturen und Mustern.

Im wassermännischen Sinn wahrscheinlich an einer Umsetzung, die zwar nicht mehr so sicher und altbekannt ist, uns dafür aber das Gefühl von größerer persönlicher Freiheit, Selbstbestimmung und Leichtigkeit schenken wird.

 

Ich wünsche Ihnen allen ein gelingendes, gesundes und glückliches Jahr 2021

Ihre Jutta Briegel-Ludwig

 

 

 

 

Möchten Sie wissen wie sich die Konstellationen des Jahres 2021 auf Ihr persönliches Leben auswirken? Dann können Sie gerne eine individuelle Beratung buchen.

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen.

 

 


 

 

Zum Sonnenhoroskop 2021 für alle Sternzeichen


 

© Jutta Briegel-Ludwig, 27.12.2020
Tel 06400 – 9510455, eMail: jutta.briegel@freenet.de

 

 Alle Inhalte der Artikel, wie Text und Grafik, sind urheberrechtlich geschützt.

Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Jutta Briegel-Ludwig.

Bildquellen dieser Seite: pixabay.com, Bild Grünberg Marktplatz: Dirk Ingo Franke

Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.