was der

Wassermann-Neumond vom 21.01.23 

mit dem Wechsel von

Pluto in das Zeichen Wassermann (in 2023 von März bis Juni)

zu tun hat.

 

Der Neumond im Wassermann ergibt sich am 21.01.2023 um 21:53 Uhr (Berlin) und besitzt einen Jungfrau-Aszendent. Sonne und Mond stehen in Kombination mit Pluto und erhalten günstige Einflüsse durch Mars und Jupiter.

In meiner Deutung sehe ich den Einfluss von Pluto stärker als die Entlastung durch Mars und Jupiter.

 

Mars und Jupiter zeigen für mich, wie wir die anstehenden Spannungen gut verarbeiten können, diese ändern aber nichts an der Grundstimmung, die eher schwierig scheint.

 

Warum „schwierig“?

„Setzt“ sich Pluto auf die Gestirne, egal ob in einem persönlichen oder im Mundan-Horoskop, bringt er Schwere und Druck. Pluto löst in uns häufig ein Gefühl von Abhängigkeiten aus, auch Macht- und Ohnmachtsthemen befinden sich in seinem Gepäck.

 

Steht Pluto nun auf der Energie von Wassermann. Der, der die Freiheit und seine persönliche Entwicklung so sehr schätzt, wird genau diese Energie, zu der Individualität und Originalität oder auch der Aufbruch zu Neuem gehören, schmerzvoll beschränkt.

Auch der Aszendent Jungfrau zeigt die Notwendigkeit der Anpassung an bestehende Begebenheiten und damit die eingeschränkten „persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten“.

Zudem beschriebt Jungfrau auch immer den Blick und die Achtsamkeit in Bezug auf „Gesund sein oder werden“.

 

Der Wunsch von vielen Menschen und unserer Gesellschaft, neue und veränderte oder auch heilende Wege zu gehen (Wassermann), scheint durch diesen Neumond-Pluto in der konkreten Umsetzung also noch etwas schwierig zu sein.

 

Äußere Bedingungen, aber auch innere (Verlust)-Ängste, die durch Pluto angedeutet werden, können uns trotz der echten Tiefe eines Veränderungswunsches oder Neuanfangs ausbremsen.

 

Dieser Neumond zeigt zudem den „Schmerz“ des Loslassens und des Sterbens, der vor jedem Neubeginn und jeder Transformation steht. Er ermöglicht uns die gedankliche Erkenntnis, dass nichts für ewig sein kann und alles im Wandel ist. Auch wir selbst.

 

Ich wähle hier bewusst nicht die Allegorie von Hajo Banzhaf mit dem Goethe-Zitat „Stirb und Werde“ und dem Bild des Phönix aus der Asche.

 

Für mich ist es die Metamorphose des Schmetterlings.

Denn jeder, der schon mal einen Pluto-Transit über seine persönlichen Planeten erlebt hat, weiß, wie leicht sich das Leben nach Abschluss eines Wandlungsprozesses anfühlen kann.

 

Welchen Lösungsweg bietet uns dieser Neumond an?

Wie können wir mit diesem Druck umgehen und wie können wir dieses Neumond-Thema integrieren und vielleicht sogar lösen?

Damit sind wir bei Mars und Jupiter.

 

Jupiter steht im Haus der Begegnungen und Beziehungen.

Er zeigt erneut, wie wichtig für uns die Bindung an moralische und gerechte Wertevorstellungen ist, wie auch die Bindung an Menschen.

Es macht uns also glücklich, wenn wir im Austausch mit anderen stehen, vielleicht gemeinsame Pläne schmieden oder in jedem Fall uns durch andere Menschen gestützt fühlen.

Stärken Sie Ihre Beziehungsebene und sparen Sie nicht an Wertschätzung den Menschen gegenüber, mit denen Sie sich verbunden fühlen.

Und vor allem, seien Sie offen für neue Kontakte mit Gleichgesinnten.

 

Mars steht im Haus der Bildung und der Entwicklung einer eigenen „Lebensphilosophie“.

Damit stellt sich die Frage, die vor jedem Neubeginn stehen sollte:

Was macht für mich persönlich Sinn?

Ganz unabhängig von der Frage der Anerkennung und des Erfolges.

Was entspricht mir?

Was ist mein (inneres) Ziel?

 

Legen wir also darauf den Fokus.

Überlegen, was wir loslassen und zu einem Ende bringen wollen oder müssen, um den Neubeginn so zu gestalten, dass er zu uns und unseren veränderten Bedürfnissen passt. Dafür haben wir die kommenden Wochen Zeit.

Durch die Direktläufigkeit aller Planeten erhalten wir dafür eine gute Dynamik.

 

Aber Achtung!

Falsch wäre es, wenn wir selbst die Rolle von Pluto einnehmen und uns Angst oder Druck machen, was uns zusätzlich entkräften und blockieren würde.

So könnte uns unsere innere, destruktive Stimme zuraunen:

„Das schaffst Du nie“, „Mach´ endlich“ oder „Du musst - drück Dich nicht“.

 

Wenn wir diese, oder ähnliche Worte aus unserem Inneren hören, dürfen wir gern auf „Durchzug“ stellen.

Der Prozess des Loslassens benötigt immer Zeit und diese sollten wir uns zugestehen.

 

„Wir staunen über die Schönheit eines Schmetterlings, aber erkennen die Veränderung so selten an, durch die er gehen musste, um so schön zu werden.“

Maya Angelou

 

Was hat aber nun dieser Neumond mit dem Wechsel von Pluto in das Zeichen Wassermann zutun?

 

Dieser Neumond trägt in sich eine Signatur von Pluto-Wassermann.

Die Qualität des großen Energiewechsels, die kurz in diesem Jahr, vor allem dann aber ab 2024 spürbar wird. 

Anmerkung - unten

Wie schon oft erwähnt.

Viele von uns durchlaufen einen Veränderungsprozess, manche schon einige Monate, andere einige Wochen. Durch den heutigen Neumond wird dieser Transformationsprozess nochmals intensiver zu spüren sein.

 

Der (unbewusste) Wunsch, sich von Schmerz zu befreien!

Meine Beratungen haben in den vergangenen Wochen noch stärker an Intensität und Tiefe gewonnen, was dem Prozess der Wandlung und dem Eintauchen in persönliche, schmerzhafte Erlebnisse und Verarbeitungen geschuldet ist.

Ich bin mir sicher, dass dies eine erste im „außen“ festzustellende Energie von Pluto im Wassermann ist, die wir als Individuum erleben.

Menschen mit „feinen“ Antennen, Hochsensible wie auch spirituelle Menschen, befinden sich, soweit ich das einschätzen kann, bereits in diesem großen Energiewechsel.

 

Im besonderen Maß betrifft dies auch Menschen, die in den Jahren 1965 und 1966 (1964/1967) geboren sind. Diese treten auf besondere Art und Weise in Resonanz mit Pluto/Wassermann.

(Anmerkung für die, die mein Jahreshoroskop 2023 gelesen haben: Ja, es ist eine weitere Konstellation, die die 60er Jahrgänge betrifft).

 

Das liegt daran, dass Menschen aus diesen Geburtsjahren unter einer „verwandten“ Konstellation geboren sind. Die, im Geburtshoroskop verankerte "Konjunktion", führt dazu, dass sie stärker und früher in Schwingung mit der bevorstehenden Pluto-Wassermann Kraft kommen.

In welchem Lebensbereich dies stattfindet, kann nur das persönliche Horoskope beantworten.

 

Ein kleiner Einblick kann meine Zusammenstellung sein. Schauen Sie gerne vorbei, in welchem Bereich sich dieser Neumond für Sie persönlich zeigen könnte.

Diese Deutung gilt allerdings nur, wenn Ihre Häusereinteilung sehr gleichmäßig ist. Hier....

 

 

Ein Blick in die Zeit

Der kurze Aufenthalt von Pluto im Wassermann in 2023 und der Rücktritt, den Pluto nochmals in den Steinbock macht, verdeutlicht, dass wir im Prozess stecken und Zeit brauchen – und nichts anders sagt auch dieser Neumond.

 

 

 

 

Wir haben alle die Chance leicht wie ein Schmetterling zu werden.

Jeder zu seiner Zeit. Jeder in seinem Tempo.

Wir durchstehen die Phase, des in Kontakttretens mit unserem Schmerz, des Loslassens und der Wandlung –

ganz sicher!

 

Und fliegen nach Abschluss und Heilung als schöner Schmetterling davon….

… das dauert nicht bis 2044

 

Jutta Briegel-Ludwig, 18.01.2023

 

Anmerkung:

Meine erste Einschätzung zu Pluto/Wassermann beschreibe ich in meinem Jahreshoroskop 2023, welches meine Beratungskunden hier gerne anfordern könnenGesellschaftlich gehe ich eher davon aus, dass wir von dem Wechsel (Pluto aus Steinbock in das Zeichen Wassermann) erst in 2024 wirklich etwas spüren. Zukunftsforscher, Soziologen und Astrologen haben hier noch viel Zeit, um darüber nachzusinnen, was da alles auf uns zukommt und sich bis 2044 entwickeln wird.

 


© Copyright 2023 Jutta Briegel-Ludwig

Alle Inhalte, insbesondere Texte und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt.

Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung auch auf Instagram, Facebook u.ä. Plattformen, bleiben Jutta Briegel-Ludwig vorbehalten.

Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Texte unerlaubt, auch in Teilen, kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Quellennachweis der Bilder, soweit nicht anders angegeben: www.pixabay.com